Ballschule Marburg

Mehr Informationen auf www.ballschule-marburg.de

Was bringt denn den Kindern so eine Ballschule?

Wir  möchten eine sportspielübergreifende Ballschule anbieten als systematisch methodisch-didaktisch aufbereiteter Ersatz für die natürlich Straßenspielkultur, die leider immer mehr verloren geht.

Die Kinder sind von Natur aus Allrounder und keine Spezialisten. Eine zu frühe Spezialisierung kann zu Motivationsverlust und Entwicklungsdisharmonien führen. Das möchten wir durch die breite Ausbildung vermeiden. Die Kinder sollen befähigt werden durch eine gute Ausbildung jede Sportart erlernen zu können.

Das erreichen wir dadurch, dass bevor komplexe Wörter (spezifische techniken) oder grammatikalische Einsatzregeln (spezifische Taktiken) herausgebildet werden, das ABC des Spielens erlernt wurde.

Die methodischen Grundpfeiler des ABC´s sind:
A = spielerisch situationsorientiert (Taktik)
B = fähigkeitsorientiert (Koordination)
C = fertigkeitsorientiert (Technik)

Tabelle: Zugang, Ziele, Inhalte und Methoden der allgemeinen Ballschule (Kröger & Roth, 1999, S. 13)

Zugang Ziele Inhalte und Methoden
A: situationsorientiert Spielen lernen "Reines" Spielen in sportspielübergreifenden Taktikbausteinen
B: fähigkeitsorientiert Verbesserung der Ballkoordination Üben von sportspielübergreifenden informationell-motorischen Anforderungsbausteinen
C: fertigkeitsorientiert Verbesserung grundlegender Ballfertigkeiten Üben von sportspielübergreifenden Technikbausteinen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0