Die Herren 60 sind in der Hessenliga angekommen

2. Spiel und 2. Remis für Gudrun Orthwein, Gila Kageler, Gudrun Schmitt und Marita Paul
2. Spiel und 2. Remis für Gudrun Orthwein, Gila Kageler, Gudrun Schmitt und Marita Paul

Verbandsliga Herren: - TV Marburg – SAFO Frankfurt 3:6
Die Herren hatten gegen SAFO Frankfurt mit 3:6 das NAchsehen. Doch war ein Erfolg durchuas im Bereich des Möglichen. Tadej Turk besiegte David Zimmermann und Alexander Schleper holte seine ersten Erfolg in der Verbandsliga für den TV mit einem hart umkämpften 1:6, 6:4 und 6:2 über Benjamin Martin. Die anderen beiden Matches über 3 Sätze gingen aber an die Südhessen. Philipp Bien und Hagen Henny konnten mit Ihren Leistungen zufrieden sein, aber eben nicht mit dem Ergebnis. Robin Löffler verlor recht deutlich gegen den noch 14-jährigen Patrick Zahraj. Nach eigener Angabe löstew sich der „Eiusenarm“ erst zu Beginn des zweiten Satzes beim 2:6 und 4:6. Michael Vetter kam Freitag aus den USA zurück und braucht siocher noch etwas Zeit zur Umgewöhnung von Hardcourt auf Sandplatz. Die Doppel waren eng. Doch nicht nur Tim Pütz fühlt sich in Mittelhessen wohl, wenn er bei den Marburg Open spielt. Auch sein Bruder Tom scheint die Anlage zu liegen und so holte er an der Seite von Felix Glatzki den Siegpunkt. Henny und Turk verkürzten dann nur noch auf 3:6.

Gruppenliga Frauen: TV Marburg – SGT Baunatal II 1:8
Die Chancen auf einen Sieg waren ohnehin nicht allzu groß, doch als sich Selina Adler dann auch noch beim Einspielen verletzte, nahm das Schicksal seine Lauf. Lediglich Laura Strauss gewann ihr Einzel. Das jedoch sehr souverän mit 6:3 und 6:1. Jana Langhammer und Kathrin Rosen konnten Ihre Einzel offen gestalten, es reicht aber nicht mehr für etwas zählbares.

Bezirksoberliga Herren: SW Großenlüder -TV Marburg II 1:8
Die Herren gewann locker die Begegnung, die sich schnell zu einer Farce entwickeln sollte, weil 3 Spieler der Heimmannschaft direkt aufgaben. So mussten nur Thomas Bezolt und Robert Reimer speilen und gewannen glatt. Florian Gediga half an Position sechs aus und zog dieses Mal noch den Kürzeren. Drei Einzeln folgte noch ein ausgespieltes Doppel und beim Essen waren immerhin noch zwei von sechs Großenlüderer anwesend, was nicht gerade für ein gesundes Mannschaftsgefüge spricht.

Hessenliga Herren 60: RW Groß Gerau -TV Marburg 4:5
Nach einem Krimi und immer noch verletzungsgeplagt gab es den ersten Sieg und ein Platz in der Tabellenmitte für den Aufsteiger. Rolf Eisenburger holte die Führung nach einem hochklassigen und dramatischen Einzel (4:6 7:5 10:5). Auch Reiner Ferber musste an spielerische und kämpferische Grenzen gehen (6:1 5:7 10:4). Dass es auch anders geht zeigte ein glänzend aufgelegter Hardy Geppert beim souveränen 6:1 6:0. Nach ausführlicher Teambesprechung hatte der TV ein gutes Händchen für die entscheidende Doppelaufstellung. Kurt Orthwein/Hardy Geppert legten nach 1:1 Sätzen einen lupenreinen 10:0 Match-Tie-Break hin.Groß-Gerau aber konnte zum 4:4 ausgleichen. Damit war die Bühne reif zur Entscheidung im letzten Doppel. Rolf Eisenburger/Gunter Benderoth konnten nach einem Wechselbad der Gefühle und 1:1 Sätzen mit dem10:8 Tie-Break zum vielumjubelten 1.Hessenliga-Erfolg bei einem gleichwertigen und fairen Gegner punkten. Damit bleibt der Klassenerhalt und Platz 3 im Visier.

Verbandsliga Damen 50: TV Marburg -RW Gernsheim 3:3
3:3 7:6 50:51 Das sind die Zahlen vom 2.Spieltag. Dahinter stehen viel Schweiß,Nervenstärke und Emotionen beim Teilerfolg gegen BW Bad Camberg. Immerhin ein Mitfavorit für den Aufstieg in die Hessenliga.

Nach 0:14 im Vorjahr gab es nun ein Duell auf Augenhöhe: Marita Paul war wie letzte Woche Spitzeneinzel erfolgreich (6:2 3:6 10:8). Den zweiten Einzelpunkt konnte Gila Kageler

souverän mit 6:2 6:0 verbuchen und Gudrun Schmitt war beim umkämpften 1:6 6:4 6:10 ganz nahe an der Vorentscheidung. Die Zielsetzung für die Doppel war eindeutig den dritten Punkt zum Remis zu sichern. Diese Rechnung ging im Doppel 1 mit Marita Paul/Gudrun Schmitt beim klaren 6:2 6:1 - Erfolg auf. Fazit nach 2 Spieltagen: das neuformierte Damenteam bleibt ungeschlagen und fährt mit viel Selbstbewusstsein zum Tabellenführer Brensbach.

 

Bezirksliga A Herren 40: TV Niederbiel II - TV Marburg 4:2
Auf der herrlichen Anlage des TV Niederbiel blieb das Team um Dirk Hampl erneut ohne Sieg. Sein Bruder Heiko holte einen Punkt im Einzel wie auch Thorsten Kubach. Doppelspezialist Gert Heuser hatte an der Seite von Achim Heide dann im Champions Tie Break die Chance ein Remis zu besorgen, was aber letztlich nicht gelingen sollte.

Verbandsliga Herren 70: RW Fulda – TV Marburg 5:1
RW Fulda war eine Nummer zu groß für den TGV. Eigentlich nur eine halbe Nummer, denn nach einem Erfolg von Horst Müller mussten sich Heinz Christoph und Heinz Hüther erst im Champions Tie-Break geschlagen geben. Die Doppel gingen allerdings glatt an die Osdthessen.

U8 Bericht
Am letzten Mittwoch war es so weit: Unsere kleinen TV Cracks habe ihr zweites Mannschaftsspiel bestritten. Diesmal gegen TV Watzenborn. Im stark erkämpften Motorik-Teil konnte sich keine der beiden Mannschaften durchsetzen. So siegten die kleinen Gegner in der Fächerlauf-Übung sowie im Ballwurf. Unsere Kleinen (Victor, Hessein, Maxim, Elias, Dana und Alexander) entschieden den Dreisprung und den Balltransport für sich. Ebenso im Kleinfeldtennis war der Wettkampf stark umkämpft und so gab es am Ende ein Unentschieden. Im Einzel konnten sich Elias und Maxim behaupten. Victor und Hessein hatten Pech und mussten gegen sehr strake Gegner antreten, die bis zu zwei Jahre älter waren als unsere Cracks und die auch dann ein sehr starkes Doppel bildeten. Allerdings konnten Victor und Dana ihnen im Doppel Paroli bieten und unterlagen nur knapp. Alexander und Hessein dagegen entschieden das zweite Doppel für sich. Die gegnerische Mannschaft spielte außer Konkurrenz, da sie mit einem älteren Spieler und ohne ein Mädchen angetreten ist, so konnten unsere Kleinen einen Sieg für sich verbuchen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0