Ein gemischter Start für die Mannschaften des TV

Damen 50: Gudrun Schmitt, Ingrid Bien, Marita Paul, Gila Kageler, Regina Linda, Gudrun Orthwein und Anette Ruppersberg
Damen 50: Gudrun Schmitt, Ingrid Bien, Marita Paul, Gila Kageler, Regina Linda, Gudrun Orthwein und Anette Ruppersberg
Gruppenliga Damen BW Bad Soden -   TV Marburg 7:2
Bei normaler Besetzung wäre sicher etwas möglich gewesen, doch vom eigentlichen Team waren nur Stine Daude und Ekaterina Alekseeva dabei. Letztere holte den einzigen Punkt im Einzel, Daude verlor knapp in drei Sätzen. Von Katharina Rauhut, Lisa Kogan, Katarzyna Sliwiak und Elena Krombholz konnte man nicht verlangen etwas zählbares mitzunehmen, sondern musste vielmehr froh sein, dass sie sich der Aufgabe Gruppenliga gestellt haben.
 
 
Verbandsliga Herren
TV Marburg -   TEC Darmstadt II 8:1
Es war ein Auftakt nach Maß, der aber doch ganz anders ausfiel als erwartet. Nicht dass man sich keine Chancen ausrechnen durfte, doch dass Darmstadt mit dieser qualitativ und quantitativ starken Meldeliste nur 5 statt 6 Spieler zu Stande bringt am ersten Spieltag war überraschend. Die Steilvorlage nahm der TV natürlich dankend an. Tadej Turk und Anders Tischer siegten deutlich, während sich Alexander Schleper einen Satz zur Eingewöhnung auf Sand gab, bevor er obsiegte. Kacper Boborykin und Sören in der Stroth gingen ebenfalls über die volle Distanz. In der Stroth kämpfte ungewöhnlich lautstark bis er gewonnen hatte, während Boborykin trotz sehr guter Leistung den einzigen Punkt im Einzel den Gästen überlassen musste. Für ihn war es sicher etwas unglücklich als schwerster Akteur auf dem weichsten Platz antreten zu müssen.
 
Gruppenliga Herren:
TV Marburg I – SG Arheiligen 1:8
Die Niederlage war verdient, aber etwas zu hoch, denn sowohl Nils Heuser als auch Anselm Tischer hatten erst in dritten Satz mit 5:7 das Nachsehen. So war es Thomas Bezolt vergönnt den einzigen Punkt für den TV zu holen. Robert Reimer zeigte eine solide Partie, in der er aber nie richtig in die entscheidenden Momente kam, um den Verlauf noch drehen zu können. Lassen Cirkel und Maximilian Wullstein hatten starke Gegner aber auch nicht ihren besten Tag.
 
Herren 70 Verbandsliga
TC Nieder-Roden - TV Marburg 2:4
Es war der erwartet enge Ausgang zweier Mannschaften auf Augenhöhe. Ausschlaggebend war letztlich die Nervenstärke des Doppel Hans Zermann und Manfrd Kuhnert, die den Champions Tie-Break mit 10:7 für sich entscheiden konnten. Kuhnert war zuvor schon im Einzel erfolgreich so wie Horst Müller, der wiederum mit Kurt Orthwein das Doppel glatt in zwei Sätzen entschied.
 
Damen 50  Gruppenliga
  TV Marburg TC - Ober-Ramstadt 1:5
Salopp gesagt, gab es einen auf die Mütze am Samstag. Alle Matches gingen in zwei Sätzen verloren und auch das siegreiche Doppel hatte den ersten Durchgang schon abgeben müssen, bevor die Gegnerinnen verletzungsbedingt aufgaben. Marita Paul, Gudrun Schmitt, Regina Linda, Anette Ruppersberg und Ingrid Bien waren schon kurze Zeit nach Ende der Begegnung trotzdem wieder mit einem Lächeln zu sehen, wohl wissend, dass man noch auf ebenbürtige Mannschaften treffen wird. Ober-Ramstadt war einfach zu gut.
 
Herren 40 Bezirksoberliga
  TC Herborn - TV Marburg 5:1
Die Aussagekraft der LK Wertung ist gerade in den Altersklassen doch eher beschränkt, denn diese hatte den TV als Favorit gesehen. Das 5:1 für Herborn stellte die Verhältnisse klar und überraschend war es dann letztlich doch nicht. Denn die Namen Dörr, Hagner, Reeh und Schmalz sind in Mittelhessen ein Begriff. So können Heinz Palz , Tim Hörl, Holger Weege und Olaf Gutberlet ihr spielfreies Wochenende nutzen, um sich für den ersten Sieg der Saison zu präparieren.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0